Arc, Arques (Frankreich)

„So Urban“: elegant, praktisch, nachhaltig

Ende Januar 2021 verabschiedete das Bundeskabinett den Entwurf zur Änderung des Verpackungsgesetzes. Ein Punkt darin: Restaurants, Bistros und Cafés ab einer gewissen Verkaufsfläche und Mitarbeiterzahl müssen künftig für ihre To-go-Produkte auch Mehrwegbehälter anbieten. Denn: Der Plastikmüll nimmt drastisch zu. Weltweit sind es mittlerweile rund 450 Millionen Tonnen pro Jahr!

BEST GmbH, Isernhagen

Thomas Grzella ist neuer Verkaufsleiter Nord bei Best

Thomas Grzella verstärkt seit 1. Februar 2021 als neuer Verkaufsleiter Nord das Team der Best GmbH, Isernhagen, spezialisiert auf Heizstrahl- und Kühldecken-Systeme. Der 52-Jährige verfügt über mehr als 13 Jahre Know-how im Bereich Heiz- und Kühltechnik.

Dolce by Wyndham Bad Nauheim

Neues Restaurant „Senses“ erweitert kulinarisches Angebot im Dolce

Bad Nauheim (hds).- Neue kulinarische Welten und eine Reise für alle Sinne – das verspricht „Senses“! Das neue Restaurant im Dolce by Wyndham Bad Nauheim wurde am Samstag, 17. Juli, im Rahmen einer Feier offiziell eröffnet. Das ehemalige Frühstücksrestaurant des Hotels hat hierfür eine aufwendige Metamorphose erfahren – neue Farben und neues Styling inbegriffen.

„Night of Light 2.0“

Rot beleuchtete Veranstaltungsstätten in ganz Deutschland waren ein flammender Appell im Rahmen der „Night of Light“ im Juni 2020: Die Aktion machte auf die dramatische Lage der Event-Branche während der Pandemie aufmerksam. Zugleich war sie die Initialzündung für weitere Projekte des neu gegründeten Bündnisses „Alarmstufe Rot“. Ein Jahr später hat sich die Situation leider immer noch nicht entspannt.

Biergarten-Eröffnung mit Live-Musik und EM-Auftakt

Endlich wieder Gäste! Nach siebenmonatiger Schließung feierte das Dolce by Wyndham Bad Nauheim am vergangenen Freitag die Eröffnung des Biergartens und kündigte damit den Re-Start an. Denn: Ab Mittwoch, 16. Juni, werden auch wieder Übernachtungen im Vier-Sterne-Hotel möglich sein.

Dolce Live-Studio: Alles unter einem Dach

Die Corona-Krise hat der Digitalisierung zu einem enormen Schub verholfen. Abstandsregelungen und Hygiene-Maßnahmen erschweren derzeit Face-to-Face-Meetings und Präsenzveranstaltungen. Der virtuelle Raum jedoch bietet Alternativen für Begegnungen und gemeinsamen Austausch im Netz. Besonders beliebt unter den neuen digitalen Möglichkeiten: hybride Events.

Dolce-Azubis helfen bei der Spargel-Ernte

Erneuter Einsatz abseits der Hotellerie für Auszubildende des Dolce by Wyndham Bad Nauheim: Rebecca Baum und Hanna Schmidkunz, beide angehende Hotelkauffrauen, sowie Nina Eysholdt, zukünftige Veranstaltungskauffrau, packten am Montag auf dem Hof „Wetterauer Früchtchen“ mit an.

Digitaler Slam für alle Sinne

Online-Weinproben liegen derzeit im Trend und erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Auch der BVWM Winery Slam fand in diesem Jahr Pandemie-bedingt als „Home Edition“ im digitalen Format statt. Die Bühne des Jugendstil-Theaters im Dolce by Wyndham Bad Nauheim – bislang stets Austragungsort dieser literarischen Weinverkostung – diente am Freitag, 19. März, dem Moderationsduo Margit Lieverz und Cornelia Gärtner daher nur als virtueller Hintergrund.

Grünes Licht und gedeckter Tisch – doch immer noch ohne Gäste

Das Dolce by Wyndham Bad Nauheim steht in den Startlöchern für eine Wiedereröffnung und signalisierte dies mit grünem Licht. Das Hotel folgte mit seiner Illumination dem Aufruf der hessischen Hotel- und Gaststättenverbands (DEHOGA) im Vorfeld der Bund-Länder-Konferenz ein entsprechend farbiges Signal zu setzten.

BVMW Winery Slam: 2021 als „Home Edition

Winery Slam 2021: Rebensaft zu Hause genießen und dabei auf dem Bildschirm verfolgen, wie Winzer:innen live aus ihrem Weinkeller „slammen“. So sieht die „Home Edition“ des beliebten Events für Weinfreunde aus. Pandemie-bedingt kann die dritte Auflage diesmal nicht auf der Bühne des historischen Jugendstil-Theaters im Dolce by Wyndham Bad Nauheim stattfinden.

Gemeinsam gestärkt aus der Krise

Corona macht erfinderisch! Die aus der Pandemie resultierenden Beschränkungen führten im März zunächst dazu, dass zahlreiche Hotels ihren Betrieb einstellen mussten. Messen, Meetings und Tagungen wurden gestrichen oder verschoben. Inzwischen läuft die MICE-Branche jedoch langsam wieder an, erste Veranstaltungen finden statt. Dennoch spüren Anbieter weiterhin eine große Unsicherheit im Markt.

Initiative Wohnen.2050

IW.2050

Ein Jahr IW.2050: Marathon mit Gleichgesinnten

Etwas über ein Jahr ist seit Gründung der Initiative Wohnen.2050 (IW.2050) vergangen –  Zeit für einen ersten Rück- und Ausblick des Unterstützer-Netzwerks, das inzwischen fast 100 Partner umfasst. Coronabedingt kamen sie am 5. Mai 2021 online zu ihrer ersten Jahresversammlung zusammen.

Mit Infrastrukturwende und Sektorenkopplung zum Klimaziel

Die Wohnungswirtschaft steht in den kommenden 30 Jahren vor ihrer wohl größten Herausforderung: der Klimaneutralität des Gebäudebestands in Deutschland. Auf dem Weg zu dieser Transformation hat der Gesetzgeber gerade neue Hürden aufgestellt: Die aktuellste vorläufige politische Einigung des Rates und des Europäischen Parlaments sieht vor, dass bereits bis 2030 – also in neun Jahren – 55 Prozent der CO2-Treibhausgase eingespart werden müssen.

Energietage 2021: Praxis-Panel der Initiative Wohnen.2050

Bis zum Jahr 2050 soll der Gebäudebestand in Deutschland klimaneutral sein. Verbände, Institutionen, Forschungseinrichtungen, Wohnungs- und Wirtschaftsunternehmen – sie alle suchen derzeit diesbezüglich nach rentablen und sozialverträglichen Lösungen.

Unter Handlungsdruck

„Wir haben keine Zeit, wir brauchen ungeheuer viel Geld, aber wir müssen es schaffen!“ Felix Lüter, Geschäftsführender Vorstand der Initiative Wohnen.2050 (IW.2050) bringt es auf den Punkt. Fakt ist: Klimaschutz ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe von historischem Ausmaß – und das schließt die Wohnungswirtschaft mit ihrem Versorgungs- und Sozialauftrag mit ein.

Klimaziele: „Lasst uns partnerschaftlich handeln“

Mitte Juni trafen sich sechs hochkarätige Vertreter aus Politik und Wirtschaft in Berlin zur Podiumsdiskussion. Vor dem Hintergrund der aktuellen Corona-Entwicklungen und im Rahmen des „Digitalen Sommers der Energiewende“ stand für sie vor allem eine brennende Frage im Raum: Wie kann Klimaneutralität – und damit auch das Zwei-Grad-Ziel – in der Wohnungswirtschaft bis 2050 erreicht werden?

Klimaschutz im Turbomodus

„Die gesamtgesellschaftliche Aufgabe des Klimaschutzes, bei der wir uns in der Wohnungswirtschaft – zumal als kommunales Unternehmen – in einem besonderen Spannungsfeld befinden, ist nur durch konzertiertes Handeln zu lösen.“ Hans-Dieter Brand, Geschäftsführer NEULAND Wohnungsgesellschaft mbH, Wolfsburg, brachte in Berlin die Erwartungshaltung der damals 24 Partner der Initiative Wohnen.2050 auf den Punkt.

SCHÜTZ GmbH & Co. KGaA, Selters

Schütz Green Layer

Als Pionier der Kreislaufwirtschaft im Bereich Industrieverpackungen setzt das Unternehmen seit Jahrzehnten Maßstäbe hinsichtlich der Schonung natürlicher Ressourcen durch Einsparung, Wiederverwendung und Recycling von Materialien sowie Komponenten. In den neuen Green Layer Ausführungen wird die Ökobilanz der Schütz IBCs und Fässer noch einmal entscheidend verbessert.

Ecobulk MX 560 erweitert Produktpalette von Schütz

Unterschiedliche Anforderungen in der Supply Chain erfordern größtmögliche Flexibilität und ein vielfältiges, stetig den Kundenwünschen angepasstes Sortiment an Verpackungslösungen. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, ergänzt Schütz nun seine umfangreiche Produktpalette mit dem neuen Ecobulk MX 560. Dieser IBC verfügt über eine besonders flache Form und hat ein Nennvolumen von 560 Litern beziehungsweise 150 Gallonen.

Ecobulk SX-D jetzt mit FM Global-Zulassung

Extra ausgestattet mit einer Stahlhülle sorgt der Ecobulk SX-D für umfangreichen Feuerschutz und trotzt somit auch extremen Bedingungen. Im Falle eines Brandes verhindert die Auffangwanne aus Stahl das Auslaufen des oftmals brennbaren Füllguts und reduziert ein Ausbreiten des Feuers signifikant. Der IBC von Schütz trägt somit zur Risikominimierung durch doppelten Auslaufschutz bei.

Neue Waggons im Einsatz

Nachhaltig, leiser und optisch ansprechend: Schütz optimiert den zwischenbetrieblichen Schienenverkehr auf der Strecke Selters – Siershahn. 24 neue, hochmoderne Bahn-Waggons im markanten blau-silbernen Design befördern seit Mitte August zweimal werktäglich Stahl-Coils und Vorprodukte zwischen den beiden Werken, die über eigene Gleisanschlüsse angebunden sind.

Schütz Recontainer: Cross-Bottling in höchster Qualität

Schütz rekonditioniert mit jahrzehntelanger Expertise: Bereits 1976 startete das Unternehmen die Wiederaufbereitung gebrauchter IBCs und garantiert seit 1980 als erster Hersteller und Rekonditionierer die Rücknahme der weltweit genutzten Industrieverpackungen. Um die Serviceleistung der Wiederaufbereitung weiter auszubauen, bietet Schütz mit dem neuen Recontainer nun auch Cross-Bottling – das Rekonditionieren von IBCs anderer Hersteller – auf höchstem Niveau an.

Schütz beteiligt sich an „Helping Hands“ Initiative der BASF

Die Corona-Pandemie erfordert höchste Hygienemaßnahmen – besonders in Kliniken, Arztpraxen und Pflegeheimen. Rund um den Globus ist daher inzwischen Desinfektionsmittel knapp. Im Rahmen der Aktion „Helping Hands“ beliefert BASF Krankenhäuser in der Metropolregion Rhein-Neckar kostenlos mit Handdesinfektionsmittel. Schütz unterstützt diese vorbildliche Initiative seines langjährigen Kunden und stellt jeden zweiten IBC für dieses Projekt gratis zur Verfügung.

Schnelle Hilfe aus Selters

Die anhaltende Ausbreitung des neuen Corona-Virus stellt für die medizinische Versorgung der Menschen überall auf der Welt eine riesige Herausforderung dar. Auch im Westerwald sind ehemals selbstverständliche Medizinartikel plötzlich Mangelware. Um hier schnell Abhilfe zu schaffen, entwickelt und fertigt Schütz am Stammsitz in Selters in Rekordzeit Gesichtsvisiere und versorgt damit bereits umliegende Einrichtungen.

Mit mehr Volumen effizienter unterwegs

Das Thema emissionsfreie Mobilität ist zurzeit allgegenwärtig. Vertreter der EU-Kommission, des EU-Parlaments und des Europäischen Rates haben sich inzwischen auch im Bereich schwere Nutzfahrzeuge auf eine CO2-Regulierung verständigt. Das ambitionierte Ziel: eine Reduktion des CO2-Ausstoßes um 30 Prozent bis 2030. Bei Schütz steht die Minimierung von Kohlendioxid in der Logistik ebenfalls dauerhaft auf der Agenda.

Schütz Australia

Am 15. November wurde der neue Standort von Schütz Australia offiziell eröffnet. Ein wesentlicher Bestandteil des festlichen Programms waren traditionelle Elemente der Aborigine-Kultur. Rund 100 Gäste, darunter zahlreiche Kunden sowie Vertreter der Presse, waren der Einladung nach Yatala im Süden Brisbanes gefolgt.

Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte I Wohnstadt mit Bauland-Offensive Hessen und ProjektStadt, Frankfurt/Main und Kassel

Vereint zum Klimaziel

Deutschland verfehlt die Klimaziele für das Jahr 2020 deutlich! Der aktuelle Klimaschutzbericht 2018 belegt: Statt der angestrebten 40 Prozent weniger Treibhausgase im Vergleich zu 1990 werden lediglich etwa 32 Prozent an Emissionen eingespart. Auch für die Akteure der Wohnungsbau- und Immobilienbranche heißt es nun, schnellstmöglich zu handeln, um die anvisierten Werte noch zu erreichen oder gar zu verbessern. Vor diesem Hintergrund initiiert die Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte | Wohnstadt einen bundesweiten Zusammenschluss: die „Initiative Wohnen 2050“.
NHW / Jens Duffner

Ein Netzwerk für Innovation

Im Premierenjahr waren es rund 30 Bewerber, 2019 bereits mehr als doppelt so viele. hubitation, der Startup-Accelerator der Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte | Wohnstadt, wird immer bekannter, die Nachfrage steigt kontinuierlich. Die Macher von hubitation haben auf diese erfreuliche Entwicklung reagiert und ein neues Angebot ins Leben gerufen: hubitation associate.

Höchst in kreativer Hand

Kreativität in allen Facetten und Spielarten: Wer sich für Kunst, Design, Handwerk oder das immer populärere Upcycling interessiert, der war am Wochenende im Frankfurter Stadtteil Höchst genau richtig. Im 7. Jahr präsentierte der mittlerweile 14. Höchster Designparcours ein buntes Kaleidoskop an Malerei, Bildhauerei, Mode, Kalligraphie, Fotografie und Keramik.

Da-Vinci-Garten nimmt Form an

Der Da-Vinci-Garten in Frankfurt-Rebstock nimmt Form an. Am Montag haben Dr. Thomas Hain und Monika Fontaine-Kretschmer, Geschäftsführer der Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte | Wohnstadt, Ralf Werner, Niederlassungsleiter Instone Rhein-Main, und Tarek Al-Wazir, Hessischer Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen, Richtfest für die 121 Wohnungen und eine Kindertagesstätte gefeiert.

8,5 Millionen Euro für 83 Sozialwohnungen

Mit günstigen Darlehen über 8,5 Millionen Euro ermöglicht das Land Hessen den Bau von 83 Sozialwohnungen im Offenbacher Goethequartier. Wirtschafts- und Wohnungsbauminister Tarek Al-Wazir übergab den Bescheid an die Geschäftsführer Dr. Thomas Hain und Monika Fontaine-Kretschmer von der Unter-nehmensgruppe Nassauische Heimstätte | Wohnstadt.

Ein Jahr hubitation

Mit rund 50 Gästen feierte hubitation, jüngste Marke der Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte I Wohnstadt, ihren ersten Geburtstag mit einem Brunch im Geschäftshaus am Schaumainkai – inklusive Blick auf die Frankfurter Skyline. Vor rund einem Jahr war der Startup Accelerator ins Leben gerufen worden, um junge Gründer bei Projekten für die Wohnungswirtschaft zu unterstützen.

VASCO Group GmbH, Dortmund / Dilsen (Belgien)

Foto: Vasco

Schwarze Design-Heizkörper: sinnlich und anziehend

Geheimnisvoll und chic, die schwarzen Design-Heizkörper des belgischen Marktführers Vasco verschönern jeden Raum. Als Bestandteil des neuen Black & White Trends sind sie angesagter denn je.
Foto: privat

Neuer CEO für die Vasco Group

Die Arbonia Group gibt Veränderungen in der Geschäftsführung der Vasco Group N.V. bekannt: Stefan Böni, derzeitiger CEO, verlässt das Unternehmen. Er übergibt die Fackel an Christian Schmitz-Eckert.
Foto: Vasco

Mit Gegensätzen spielen

Vasco hat eine Ventilgarnitur im schwarzen Design entwickelt. Der belgische Design-Heizkörperhersteller komplettiert so die Einrichtungsvielfalt in puncto Zubehör.
Foto: Vasco

Wärme per Smartphone regulieren

Luxuriös bis ins letzte Detail haben die belgischen Vasco-Experten ihre Design- und Elektro-Heizkörper ausgestattet. Aktuellstes, komfortables Extra ist eine neue Generation WLAN-gesteuerter Heizungsregler.
Fotos: Vasco Group

Design-Heizkörper mit mediterranem Flair

„La dolce Vita“ – das süße italienische Lebensgefühl kommt ab sofort auch bei den Design-Heizkörpern der Vasco Group raffiniert zum Ausdruck. Gleich sechs neue Farben – Gold, Curry, Bronze, Pink, Silber und Pearl Beige – erweitern die bestehende Farbpalette.
Motiv: Vasco Group

High Tech rund um Heizkörper und Heizen

Vasco hat eine einzigartige Inspiration-App entwickelt, die eine innovative Augmented Reality-Funktion (AR-Funktion) mit bereits vorhandenen digitalen Lösungen zusammenführt.
Fotos: Brugman

Austauschheizkörper jetzt auch mit 950 Millimeter Bauhöhe

Flachheizkörper von Brugman für schnellen und unkomplizierten Heizungstausch ab sofort auch mit 950 Millimeter Bauhöhe verfügbar. Die eigenständige Marke der Vasco Group bietet soliden und preiswerten Heizkomfort für private Wohnbereiche sowie Büro- und Gewerbe-Objekte.
Foto: Vasco Group

Iconic Award 2020 für Vasco Design-Heizkörper

Der Design-Heizkörper Beams Mono des belgischen Herstellers Vasco Group ist Winner des „Iconic Awards 2020 – Innovative Interior“ in der Kategorie „Bad & Wellness“. Er überzeugte die europäischen Experten aus den Bereichen Design, Handel und Medien des Rates für Formgebung vor allem durch sein schlichtes, nachhaltiges Äußeres.
Thomas Schäffer

Neuer Gebietsverkaufsleiter West- und Mitteldeutschland

Die deutsche Zentrale der Vasco Gruppe baut den Vertrieb weiter aus: Seit Oktober 2019 unterstützt Thomas Schäffer (46) das Vasco-Vertriebsteam um Manfred Falk, Prokurist und Vertriebsleiter Heizung D-A-CH der Vasco Group Deutschland.