Presse-Lounge.

Plattform für unsere Kunden.

Hier finden Sie Presse-Informationen unserer Kunden zum Download.

Bei weiteren Fragen kontaktieren Sie uns bitte: info@hds-pr.com oder T. +49 (0) 611 – 99 29 10.

Arc, Arques (Frankreich)

„So Urban“: elegant, praktisch, nachhaltig

Ende Januar 2021 verabschiedete das Bundeskabinett den Entwurf zur Änderung des Verpackungsgesetzes. Ein Punkt darin: Restaurants, Bistros und Cafés ab einer gewissen Verkaufsfläche und Mitarbeiterzahl müssen künftig für ihre To-go-Produkte auch Mehrwegbehälter anbieten. Denn: Der Plastikmüll nimmt drastisch zu. Weltweit sind es mittlerweile rund 450 Millionen Tonnen pro Jahr!

BEST GmbH, Isernhagen

Thomas Grzella ist neuer Verkaufsleiter Nord bei Best

Thomas Grzella verstärkt seit 1. Februar 2021 als neuer Verkaufsleiter Nord das Team der Best GmbH, Isernhagen, spezialisiert auf Heizstrahl- und Kühldecken-Systeme. Der 52-Jährige verfügt über mehr als 13 Jahre Know-how im Bereich Heiz- und Kühltechnik.

Dolce by Wyndham Bad Nauheim

Peter Berhörster ist neuer General Manager im Dolce by Wyndham Bad Nauheim

Peter Berhörster ist neuer General Manager im Dolce by Wyndham Bad Nauheim. Der 53-Jährige übernahm im April 2022 den Staffelstab von Harald Hock, der das historische Hotel im Herzen der Wetterau insgesamt über neun Jahre in verschiedenen Führungspositionen erfolgreich begleitet hat.

Online-Symposium der Contergangeschädigten im Dolce

„Zeichen setzen“ – unter diesem Titel fand am Samstag, 27. November, das Online-Symposium des Bundesverbands Contergangeschädigter e. V. statt. Das Datum war bewusst gewählt, denn: Exakt an diesem Tag wurde 1961 das Medikament vom deutschen Markt genommen, nachdem es zu zahlreichen Missbildungen bei Neugeborenen geführt hatte.

Dolce by Wyndham Bad Nauheim ist jetzt „Familienfreundliches Unternehmen Wetterau 2021“

Das Team des Dolce by Wyndham Bad Nauheim freut sich über einen neuen Titel: „Familienfreundliches Unternehmen Wetterau 2021“. Im Rahmen einer Feierstunde überreichte Landrat Jan Weckler die Urkunde an Jesse Jansen, Director of Sales & Marketing des Vier-Sterne-Hauses in Bad Nauheim.

Wirtschaft für Bad Nauheim e. V.: Erstmalig „Excellence Award 2021“ verliehen

Mit der Ausschreibung des „Excellence Award“ würdigt der Wirtschaft für Bad Nauheim e. V. erstmals Persönlichkeiten aus den Bereichen Gesundheit, Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft. Die hochdotierte Auszeichnung wurde am 5. November 2021 im Rahmen eines Festaktes im historischen Spiegelsaal des Hotels Dolce by Wyndham Bad Nauheim verliehen.

Kultursommer-Finale im Dolce

Um auch während der Pandemie Künstlern aus der Region eine Plattform zu bieten, setzte das Dolce by Wyndham Bad Nauheim die 2020 initiierte Reihe „Kultursommer“ in diesem Jahr fort. Insgesamt rund 1.800 begeisterte Gäste besuchten die dank umfangreichen Hygiene-Konzept Corona-konformen Konzerte. Am vergangenen Wochenende fand bei sommerlichen Temperaturen schließlich das große Finale der 2. Auflage im Biergarten des Hotels statt.

Neues Restaurant „Senses“ erweitert kulinarisches Angebot im Dolce

Bad Nauheim (hds).- Neue kulinarische Welten und eine Reise für alle Sinne – das verspricht „Senses“! Das neue Restaurant im Dolce by Wyndham Bad Nauheim wurde am Samstag, 17. Juli, im Rahmen einer Feier offiziell eröffnet. Das ehemalige Frühstücksrestaurant des Hotels hat hierfür eine aufwendige Metamorphose erfahren – neue Farben und neues Styling inbegriffen.

„Night of Light 2.0“

Rot beleuchtete Veranstaltungsstätten in ganz Deutschland waren ein flammender Appell im Rahmen der „Night of Light“ im Juni 2020: Die Aktion machte auf die dramatische Lage der Event-Branche während der Pandemie aufmerksam. Zugleich war sie die Initialzündung für weitere Projekte des neu gegründeten Bündnisses „Alarmstufe Rot“. Ein Jahr später hat sich die Situation leider immer noch nicht entspannt.

Biergarten-Eröffnung mit Live-Musik und EM-Auftakt

Endlich wieder Gäste! Nach siebenmonatiger Schließung feierte das Dolce by Wyndham Bad Nauheim am vergangenen Freitag die Eröffnung des Biergartens und kündigte damit den Re-Start an. Denn: Ab Mittwoch, 16. Juni, werden auch wieder Übernachtungen im Vier-Sterne-Hotel möglich sein.

Dolce Live-Studio: Alles unter einem Dach

Die Corona-Krise hat der Digitalisierung zu einem enormen Schub verholfen. Abstandsregelungen und Hygiene-Maßnahmen erschweren derzeit Face-to-Face-Meetings und Präsenzveranstaltungen. Der virtuelle Raum jedoch bietet Alternativen für Begegnungen und gemeinsamen Austausch im Netz. Besonders beliebt unter den neuen digitalen Möglichkeiten: hybride Events.

Initiative Wohnen.2050

Erhöhte Brisanz: Wohnungswirtschaft und Klimaneutralität

„Nur eine enge Kooperation ebnet den Weg zur Klimaneutralität!“ Diesem Credo folgend, hatten 24 Unternehmen und Institutionen aus der Wohnungswirtschaft Anfang 2020 die Initiative Wohnen.2050 (IW.2050) gegründet. Mittlerweile umfasst der Zusammenschluss 165 Partner – das entspricht rund einem Viertel der Mitglieder im GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen.
Joseph Stiftung

Initiative Wohnen.2050 mit neuer Vorständin

Michaela Meyer wurde am 18. November 2021 zur neuen stellvertretenden Vorständin der Initiative Wohnen.2050 (IW.2050) gewählt. Die 49-Jährige ist Bereichsleiterin und Mitglied der Geschäftsleitung der Joseph Stiftung in Bamberg, einem Gründungsmitglied der Initiative.

Wohnungswirtschaft appelliert an die Politik

Ein Viertel mehr an CO2-Einsparungen, ein Sechstel weniger Zeit, gleichzeitig bezahlbaren Wohnraum erhalten und neu schaffen – die Transformation zur Klimaneutralität bis 2045 stellt selbst für engagierteste Wohnungsunternehmen eine immense Herausforderung dar.
IW.2050

Ein Jahr IW.2050: Marathon mit Gleichgesinnten

Etwas über ein Jahr ist seit Gründung der Initiative Wohnen.2050 (IW.2050) vergangen –  Zeit für einen ersten Rück- und Ausblick des Unterstützer-Netzwerks, das inzwischen fast 100 Partner umfasst. Coronabedingt kamen sie am 5. Mai 2021 online zu ihrer ersten Jahresversammlung zusammen.

Mit Infrastrukturwende und Sektorenkopplung zum Klimaziel

Die Wohnungswirtschaft steht in den kommenden 30 Jahren vor ihrer wohl größten Herausforderung: der Klimaneutralität des Gebäudebestands in Deutschland. Auf dem Weg zu dieser Transformation hat der Gesetzgeber gerade neue Hürden aufgestellt: Die aktuellste vorläufige politische Einigung des Rates und des Europäischen Parlaments sieht vor, dass bereits bis 2030 – also in neun Jahren – 55 Prozent der CO2-Treibhausgase eingespart werden müssen.

Energietage 2021: Praxis-Panel der Initiative Wohnen.2050

Bis zum Jahr 2050 soll der Gebäudebestand in Deutschland klimaneutral sein. Verbände, Institutionen, Forschungseinrichtungen, Wohnungs- und Wirtschaftsunternehmen – sie alle suchen derzeit diesbezüglich nach rentablen und sozialverträglichen Lösungen.

Unter Handlungsdruck

„Wir haben keine Zeit, wir brauchen ungeheuer viel Geld, aber wir müssen es schaffen!“ Felix Lüter, Geschäftsführender Vorstand der Initiative Wohnen.2050 (IW.2050) bringt es auf den Punkt. Fakt ist: Klimaschutz ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe von historischem Ausmaß – und das schließt die Wohnungswirtschaft mit ihrem Versorgungs- und Sozialauftrag mit ein.

Klimaziele: „Lasst uns partnerschaftlich handeln“

Mitte Juni trafen sich sechs hochkarätige Vertreter aus Politik und Wirtschaft in Berlin zur Podiumsdiskussion. Vor dem Hintergrund der aktuellen Corona-Entwicklungen und im Rahmen des „Digitalen Sommers der Energiewende“ stand für sie vor allem eine brennende Frage im Raum: Wie kann Klimaneutralität – und damit auch das Zwei-Grad-Ziel – in der Wohnungswirtschaft bis 2050 erreicht werden?

Klimaschutz im Turbomodus

„Die gesamtgesellschaftliche Aufgabe des Klimaschutzes, bei der wir uns in der Wohnungswirtschaft – zumal als kommunales Unternehmen – in einem besonderen Spannungsfeld befinden, ist nur durch konzertiertes Handeln zu lösen.“ Hans-Dieter Brand, Geschäftsführer NEULAND Wohnungsgesellschaft mbH, Wolfsburg, brachte in Berlin die Erwartungshaltung der damals 24 Partner der Initiative Wohnen.2050 auf den Punkt.

Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte I Wohnstadt mit Bauland-Offensive Hessen und ProjektStadt, Frankfurt/Main und Kassel

Zwischen Fachwerk und Kulturen-Mix

Sie heißen „Elfensache“, „Flatware Arts“ oder „Diesaster“, auch „Perlenrausch“, „re-cover“, „Trendgeschick“ oder schlicht „freudichaufalles“. Sie produzieren Kronleuchter aus Silberlöffeln, Öhrchen-Mützen und Porzellan-Orden, kreieren Mode und Möbel in allen nur denkbaren Facetten. Und darüber hinaus sollen sie entscheidend dazu beitragen, eine traditionell geprägte Stadt in ein pulsierendes Quartier zu transformieren.

Massive CO2-Einsparung dank Brennstoffzellen

Der Gebäudesektor ist ein äußerst wichtiger Hebel zur Defossilisierung und damit zum Erreichen der erneut verschärften Klimaziele. Eine zentrale Rolle spielt dabei mehr und mehr der Einsatz von CO2-frei erzeugtem Wasserstoff. Er kann von Versorgern dem Erdgas anteilig beigemischt werden oder – in einer weiteren Ausbaustufe – den fossilen Brennstoff sogar komplett ersetzen.

Bewusster handeln, besser leben

In drei Reallaboren analysieren Wissenschaftler:innen, wie sich die Bedürfnisse von Bewohner:innen in den Handlungsfeldern Mobilität, Konsum und Ernährung mit den ökologischen Anforderungen einer nachhaltigen Entwicklung in Einklang bringen lassen. Einer der bundesweit drei Standorte: Kelsterbach.

Vereint zum Klimaziel

Deutschland verfehlt die Klimaziele für das Jahr 2020 deutlich! Der aktuelle Klimaschutzbericht 2018 belegt: Statt der angestrebten 40 Prozent weniger Treibhausgase im Vergleich zu 1990 werden lediglich etwa 32 Prozent an Emissionen eingespart. Auch für die Akteure der Wohnungsbau- und Immobilienbranche heißt es nun, schnellstmöglich zu handeln, um die anvisierten Werte noch zu erreichen oder gar zu verbessern. Vor diesem Hintergrund initiiert die Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte | Wohnstadt einen bundesweiten Zusammenschluss: die „Initiative Wohnen 2050“.
NHW / Jens Duffner

Ein Netzwerk für Innovation

Im Premierenjahr waren es rund 30 Bewerber, 2019 bereits mehr als doppelt so viele. hubitation, der Startup-Accelerator der Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte | Wohnstadt, wird immer bekannter, die Nachfrage steigt kontinuierlich. Die Macher von hubitation haben auf diese erfreuliche Entwicklung reagiert und ein neues Angebot ins Leben gerufen: hubitation associate.

Höchst in kreativer Hand

Kreativität in allen Facetten und Spielarten: Wer sich für Kunst, Design, Handwerk oder das immer populärere Upcycling interessiert, der war am Wochenende im Frankfurter Stadtteil Höchst genau richtig. Im 7. Jahr präsentierte der mittlerweile 14. Höchster Designparcours ein buntes Kaleidoskop an Malerei, Bildhauerei, Mode, Kalligraphie, Fotografie und Keramik.

Da-Vinci-Garten nimmt Form an

Der Da-Vinci-Garten in Frankfurt-Rebstock nimmt Form an. Am Montag haben Dr. Thomas Hain und Monika Fontaine-Kretschmer, Geschäftsführer der Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte | Wohnstadt, Ralf Werner, Niederlassungsleiter Instone Rhein-Main, und Tarek Al-Wazir, Hessischer Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen, Richtfest für die 121 Wohnungen und eine Kindertagesstätte gefeiert.

8,5 Millionen Euro für 83 Sozialwohnungen

Mit günstigen Darlehen über 8,5 Millionen Euro ermöglicht das Land Hessen den Bau von 83 Sozialwohnungen im Offenbacher Goethequartier. Wirtschafts- und Wohnungsbauminister Tarek Al-Wazir übergab den Bescheid an die Geschäftsführer Dr. Thomas Hain und Monika Fontaine-Kretschmer von der Unter-nehmensgruppe Nassauische Heimstätte | Wohnstadt.

Ein Jahr hubitation

Mit rund 50 Gästen feierte hubitation, jüngste Marke der Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte I Wohnstadt, ihren ersten Geburtstag mit einem Brunch im Geschäftshaus am Schaumainkai – inklusive Blick auf die Frankfurter Skyline. Vor rund einem Jahr war der Startup Accelerator ins Leben gerufen worden, um junge Gründer bei Projekten für die Wohnungswirtschaft zu unterstützen.

VASCO Group GmbH, Dortmund / Dilsen (Belgien)

Botanic Sanctuary / Fotograf Hugo Thomassen

Eleganter Design-Heizkörper für historische Klostermauern

Luxus vom Feinsten in Antwerpen: Hinter rustikalen Klostermauern heißen im neuen Fünf-Sterne-Hotel Botanic Sanctuary elegante Design-Zimmer und Suiten mit einzigartigem Flair die Gäste willkommen. Für die zu diesem Ambiente passende Wohlfühlwärme sorgt der elektrische Vasco Design-Heizkörper Beams Mono.
Foto: Vasco

Raum- und Energiegewinn mit Hybrid-Heizkörpern

Design-Heizkörper von Vasco sorgen in drei Varianten für Wärme: kontinuierlich mit Wasser, elektrisch mit Strom und über ein zusätzliches 1.000 Watt-Warmluft-Gebläse, den Blower. Alle Modelle sind umweltfreundlich, in kürzester Zeit installiert und in 56 verschiedenen Farben erhältlich.
Foto: Vasco

Eins, zwei, drei – Wohlfühl-Wärme rasch herbei!

Design-Heizkörper von Vasco können in drei Stufen für Wärme sorgen, sind einfach und in kürzester Zeit installiert und sehen in den 56 verschiedenen angebotenen Farben umwerfend gut aus.

Stilvolle Hingucker zum Aufwärmen.

Design-Heizkörper von Vasco können auf drei Arten für Wärme und Behaglichkeit sorgen: traditionell per Warmwasser der Heizungsanlage, elektrisch per Strom oder über ein zusätzliches 1.000 Watt Warmluft-Gebläse.
Foto: Vasco

Schwarze Design-Heizkörper: sinnlich und anziehend

Geheimnisvoll und chic, die schwarzen Design-Heizkörper des belgischen Marktführers Vasco verschönern jeden Raum. Als Bestandteil des neuen Black & White Trends sind sie angesagter denn je.
Foto: privat

Neuer CEO für die Vasco Group

Die Arbonia Group gibt Veränderungen in der Geschäftsführung der Vasco Group N.V. bekannt: Stefan Böni, derzeitiger CEO, verlässt das Unternehmen. Er übergibt die Fackel an Christian Schmitz-Eckert.
Foto: Vasco

Mit Gegensätzen spielen

Vasco hat eine Ventilgarnitur im schwarzen Design entwickelt. Der belgische Design-Heizkörperhersteller komplettiert so die Einrichtungsvielfalt in puncto Zubehör.
Foto: Vasco

Wärme per Smartphone regulieren

Luxuriös bis ins letzte Detail haben die belgischen Vasco-Experten ihre Design- und Elektro-Heizkörper ausgestattet. Aktuellstes, komfortables Extra ist eine neue Generation WLAN-gesteuerter Heizungsregler.
Fotos: Vasco Group

Design-Heizkörper mit mediterranem Flair

„La dolce Vita“ – das süße italienische Lebensgefühl kommt ab sofort auch bei den Design-Heizkörpern der Vasco Group raffiniert zum Ausdruck. Gleich sechs neue Farben – Gold, Curry, Bronze, Pink, Silber und Pearl Beige – erweitern die bestehende Farbpalette.